Ruhraue am Ruhrpark Oberhausen

25.12.2010

Diesen Ort der Ruhr und Erholung habe ich (Jahrgang 1966) im Kleinkindalter durch meinen Großvater, Emil Nickel, kennengelernt. Bis heute zieht es mich dahin, wenn es um das Abschalten, das Nachdenken und Übungen in Achtsamkeit geht. Die Fotos stammen aus dem Winter 2010/2011.
Tipp: Der Ruhrtalradweg führt direkt daran vorbei.

Eine Erinnerung von Sylvia Nickel

2 Bewertungen

  1. Schöne Bilder

    In meiner Oberhausener Zeit – 1992 bis 1995 wohnte ich in Dümpten – war ich manchmal dort und von Klein auf bis heute bin ich wohl schon Hunderte Male mit dem Zug daran vorbeigefahren.
    Schöne Bilder!

  2. Auch für Reisende ein schöner Anblick

    Danke, Jens E. Gelbhaar 🙂

    ich wohne heute noch „umme Ecke“ und genieße die Landschaft regelmäßig.
    Beim nächsten Zug denke ich an die reisenden Betrachter.

    Sylvia Nickel

Bewerte und schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.