Gasometer Huckarde

2005

Der Gasometer der Kokerei Hansa in Dortmund Huckarde wurde am 17. Dezember 2005 gesprengt.

Ich bin in Dortmund geboren und wohne fast mein ganzes Leben (Jahrgang 1969) in meinem Elternhaus in Huckarde. Die Fotos habe ich am Tag der Sprengung aus unserem Haus heraus gemacht.

Viele Huckarder waren wehmütig, als der Gasometer gesprengt wurde. Ich selbst muss sagen, dass Huckarde an diesem Dezembertag 2005 ein Wahrzeichen verloren hat, was mir besonders in meiner Kindheit oft genug eine Orientierungshilfe war.

Eine Erinnerung von Kerstin W.

3 Bewertungen

  1. Verschwinden

    Sehr schöne Fotos.
    Das Verschwinden von Wahrzeichen tut immer weh.

  2. Schwer

    Es ist immer schwer, ein Wahrzeichen zu verlieren.

  3. Verständinsvoll

    Oh ja, ich kann es gut verstehen, wie fremd man sich fühlt, wenn sich auf einmal die Skyline so massiv ändert, gerade, wenn es durch das Verschwinden eines so mächtig wirkenden Wahrzeichen geschieht. Die Phasen der Sprengung haben Sie sehr schön festgehalten. Ungewöhnlich. Damit haben Sie aus dem traurigen Anlaß die Dokumentation einer Art Perfomance gemacht. Dem Augenschein nach handelt es sich bei diesem Gasometer um einen sogenannten Scheibengasometer. Es war also ein Gasometer der gleichen Bauart wie der noch bestehende und umgewidmete Gasometer in Oberhausen. Zu dem habe ich in einem Kommentar etwas mehr geschrieben, das aber auch ebenso analog für „Ihren“ Gasometer gilt. Ich finde es immerhin erstaunlich, daß er doch noch so lange Bestand hat. Er dürfte doch schon sehr lange außer Betrieb sein?

Bewerte und schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Emscherallee 11
44369 Dortmund
Du bist mit dem Eintrag nicht einverstanden? Schreibe uns.