Lehrerseminar Herdecke

1976

Das 1894 in Herdecke gegründete evangelische Lehrerseminar war über 30 Jahre lang Ausbildungsstätte für Volksschullehrer bis es 1926 geschlossen wurde, weil nun die Pädagogischen Akademien diese Aufgabe übernahmen. Knapp 1000 Volksschullehrer sind von Herdecke an Volksschulen zwischen Ostpreußen und Niederrhein gelangt und haben dort zumeist jahrzehntelang gewirkt.

Bald nach der Eröffnung wurde vom Staat Preußen das stadtbildprägende Seminargebäude errichtet und 1896 eingeweiht.

Nach Schließung des Seminars 1926 nutzte die Aufbauschule Herdecke, eine neue Schulform in Preußen, das Gebäude bis ins Jahr 1976. Dann erfolgte der Umzug in das neu errichtete Schulgebäude an der Ruhr. Das alte Seminargebäude wurde unmittelbar nach dem Auszug abgerissen, um so Platz für eine geplante Stadthalle zu schaffen. Diese wurde niemals gebaut, stattdessen wird der Platz seit Jahrzehnten als Parkplatz genutzt.

Zwei steinerne Säulen an der südlichen Auffahrt zum Parkplatz, die früher das eiserne Tor zum Schulgelände hielten, erinnern als letzte Zeugen an das großartige Seminargebäude, aus dem die Absolventen den Namen der Stadt Herdecke in ganz Preußen bekannt gemacht haben.

Eine Erinnerung von Herdecker

Bewerte und schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.