Turnfestgelände

1963

1963 fand in Essen das Deutsche Turnfest statt. Hierfür waren im Stadtteil Rüttenscheid komplett neue Sportanlagen errichtet worden. Das Grugastadion, die später nach dem Ereignis benannte erste Dreifachsporthalle Essens und die rd. 40.000 qm große Festwiese. Vor allem die Rasenfläche der Festwiese wurde nach dem Turnfest für gut 10 Jahre zum El Dorado für zahllose Amateurkicker aus dem Essener Süden und darüber hinaus. Hier Gruppen von 11 gegen 11 auf großen Toren; da kleine Gruppen 5 gegen 5 auf kleinen Toren, deren „Pfosten“ von Trainingsjacken gebildet wurden. Auf der 800 Meter langen Asphalt-Rundbahn wiederum fanden jeden Mittwoch Kriterien der Radsportler statt. Die starke Expansion der benachbarten Messe Essen führte dann dazu, dass ab Mitte der siebziger Jahre die Sportstätten nach und nach verschwanden. Heute befinden sich auf dem Gelände attraktiver Wohnungsbau und die Verwaltungsgebäude wichtiger Unternehmen, so die Konzernzentrale der E.on AG. An das Turnfest erinnert dagegen nur noch ein Denkmal, das der Deutsche Turnerbund seinerzeit der Stadt Essen zur Erinnerung an das Deutsche Turnfest geschenkt hatte. Mein Vater war der Hausmeister der Turnfesthalle und ich habe dort herrliche Jahre meiner Jugendzeit verbracht. Die Kontakte, die ich seinerzeit geknüpft habe, bestehen zu einem großen Teil bis heute.

Eine Erinnerung von Christian Hülsmann

3 Bewertungen

  1. ?...noch Fotos ...

    Spannende Geschichte…davon wusste ich bisher nichts…hat jemand noch ein paar Bilder davon..

  2. Es gibt noch mehr Fotos. Leider kann ich die hier nicht zusätzlich hochladen.
    Christian Hülsmann

  3. 5 km weiter südlich

    Das Grugastdion ist mir als Austragungsort der Bundesjugendspiele noch in Erinnerung.
    Der Eintrag in der Karte ist leider falsch. Das Stadion lag an der Norbertstraße, wie auf dem Luftbild (zumindest für Essener) auch gut erkennbar ist.

Bewerte und schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.