Kraftwerk Voerde

2015

Nur einen Steinwurf vom Rhein, von der Emschermündung und vom Gelände der ehemaligen Zeche Walsum entfernt, bewacht ein steinerner Drache das Camillus-Krankenhaus in Duisburg-Walsum und scheint das in der Ferne liegende Kraftwerk Voerde anzufeuern. Für mich persönlich ist dies das Heimat-Bild schlechthin: der Blick schweift über eine ländliche Gegend, die in ihrer heutigen Gestalt und mit ihrem heutigen Wohlstand ohne die Ruhrindustrien undenkbar wäre. Zudem sind die kleinen Städte und Dörfer unweit Duisburgs (Voerde, Dinslaken, Möllen, Eppinghoven, Walsum…) schlicht und ergreifend der Lebensraum, in dem ich fast mein ganzes Leben verbracht habe.

Eine Erinnerung von Jens E. Gelbhaar

2 Bewertungen

  1. Schöne Fernaufnahme

    Hallo Herr Gelbhaar,
    wohlweislich ein Bild für den Wandel im Revier da die stilllegung des Kohlekraftwerks Voerde kurz bevor steht!
    Danke
    B.Gossen Friedrichsfeld

  2. ein letztes Stück Ruhrgebiet

    erst im fortgeschrittenem Lebensalter habe ich diese Region kennengelernt. Sie ist ein besonderes Stück Ruhrgebiet. Viel Grün, viel Industrie (noch heute) und krude Leute. Ich finde, man kann dort Freunde finden.

Bewerte und schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frankfurter Straße 430
46562 Voerde (Niederrhein)
Du bist mit dem Eintrag nicht einverstanden? Schreibe uns.